InnoElast® Typ 2 - schwarz - 600ml-Schlauchbeutel

Produktnummer: 5004115
Produktinformationen "InnoElast® Typ 2 - schwarz - 600ml-Schlauchbeutel"

InnoElast® Typ 2

InnoElast® Typ 2 ist ein 1-komponentiger, dauerelastischer Kleb- und Dichtstoff für hoch belastete Fugen im gesamten Baubereich nach DIN EN 15651-1. Auf vielen Materialien haftet InnoElast® Typ 2 ohne Voranstrich und dichtet Fugen bis zu 4,80 m druckwasserdicht ab.

Produkteigenschaften

  • 1-komponentiger Kleb- und Dichtstoff
  • Gutes Ausspritzvermögen
  • Kein Primer erforderlich
  • Auch auf feuchten Untergründen zu verarbeiten
  • Verarbeitung ab -3°C auf eisfreien Oberflächen
  • Lösemittel- und Isocyanatfrei
  • Sehr hohes Anfangshaftvermögen auch im frischen Zustand
  • Witterungs- und UV-beständig
  • Anstrichverträglich
  • Hohe chemische Beständigkeit
  • Mit anderen Elast Produkten kombinierbar (bitumenverträglich)

Anwendungsgebiete

  • Kleb- und Dichtstoff für hoch belastete Fugen im gesamten Baubereich (Innen- und Außenbereich für Beton, Holz und Metall ohne Voranstrich).
  • Dauerelastischer Dichtstoff für Fassaden und im Dachbereich nach DIN EN 15651 1
  • Abdichtung von Kellern und im Tiefbau gegen drückendes Wasser, geprüft bis 4,80 m
  • Zur Reparatur und Abdichtung von Fehlstellen
  • Klebstoff für das ProElast®-System

Artikeldaten & Lieferform InnoElast® Typ II

  • 5004115 - schwarz im 600 ml Schlauchbeutel
  • 5004247 - grau im 600 ml Schlauchbeutel (auf Anfrage)
  • 5004258 - grau im 400 ml Schlauchbeutel (auf Anfrage)

Untergrundvorbereitung

Untergründe müssen fest und tragfähig sein, sowie frei von Staub, Fett, Ölen und anderen trennenden Materialien. Der Untergrund darf feucht, aber nicht nass mit sichtbarem Film, sein. Als Untergrund geeignet sind Beton und andere mineralische Baustoffe sowie u. a. auch Gipskarton, Holz, Metalle, PVC, Keramik, Bitumen usw. Wir empfehlen im Zweifelsfall einen Vorversuch.

Verarbeitung

InnoElast® wird direkt mittels einer Ausdrückpistole appliziert. Eine Grundierung ist bei passenden Untergründen nicht erforderlich. Für die Fugenabdichtung ist auf eine genügend breite (≥5 mm) und genügend tiefe (≥ 10 mm und ≥ ½Breite) Fugenausbildung zu achten. Eine 3-Flankenhaftung zum Fugengrund ist durch Einlegen einer geeigneten Fugenfüllschnur bzw. durch einen Streifen Polyethylen zu verhindern. Es empfiehlt sich die Fugenränder mit Klebeband abzukleben. Die Dichtungsmasse muss hohlraum- und blasenfrei in die Fuge eingebracht werden. Durch Andrücken und Glätten ist ein guter Verbund mit den Fugenflanken herzustellen. Als Glättmittel eignen sich reine Flüssigseifen (nicht wasserverdünnt), z.B. Spülmittel. Das Klebeband ist unmittelbar nach dem Glätten wieder zu entfernen. Die maximale Dichtstoffstärke in einem Arbeitsgang sollte 5 cm nicht überschreiten. Bei Verwendung als Klebstoff wird InnoElast® gleichmäßig auf die Klebfläche aufgebracht und mittels eines Zahnspachtels in einer Schichtstärke von 1 bis 2 mm verteilt. Durch vollflächiges Andrücken ist ein hohlraum- und blasenfreier Verbund sicher zu stellen. Großflächige Verklebungen mit InnoElast® erfordern einen feuchtigkeitsdurchlässigen Untergrund. Bei undurchlässigen Untergründen empfehlen wir die Verwendung des FlächenElast® Kleb- und Dichtstoffs mit künstlichem Härter. Für die dichte Verklebung der ProElast®-Folie beachten Sie bitte die Verarbeitungshinweise im Datenblatt „ProElast®-System“. In Zweifelsfällen der Untergrundvorbereitung und Verarbeitung empfehlen wir einen Vorversuch.

 

Nachbehandlung

Für die Zeit einer stabilen Hautbildung ist InnoElast® vor Nässe zu schützen. Bei späterem Anstrich empfehlen wir, aufgrund der vielfältig möglichen Anstrichsysteme, Eigenversuche. InnoElast® Typ 2 ist anstrich-verträglich im Sinne der DIN 52452 Teil 4.

 

Videos

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Dazu passt

Handausdrückpistole
Handausdrückpistole Die Profi Handausdrückpistole ist aus einem stabilen Aluminium-Stahl Gehäuse gefertigt. Durch die gute Verarbeitung wird ein zuverlässiger und gleichmäßiger Materialfluss gewährleistet. Anwendungsanleitung am Beispiel InnoElast® Der Untergrund muss fettfrei, sauber und tragfähig sein. Der Untergrund darf feucht sein, ein Haftgrund ist in der Regel nicht erforderlich. Hinterfüllmaterial einbringen (verhindert 3- Flankenhaftung, spart Material). Fugen sollten ausreichend stark bzw. breit sein >10 mm, maximale Breite liegt bei 5 cm InnoElast® wird in 600 ml Schlauchbeuteln angeboten und mittels Schlauchbeutelpistole gleichmäßig in die Fuge verfüllt. Dichtstoff glatt abziehen und aushärten lassen. Die Durchhärtezeit ist von der Temperatur und der Feuchtigkeit abhängig. Achtung!!! Bei Verwendung von Trennmitteln dürfen diese nicht wasserbasiert sein.

verfügbar